Deutscher Preisrechtstag
A A A
Wolters Kluwer Menu

Deutscher Preisrechtstag


Tagung zum öffentlichen Preisrecht

Im Mittelpunkt des Deutschen Preisrechtstages stehen gewöhnlich die weiteren Entwicklungen sowie die Praxistauglichkeit des öffentlichen Preisrechts und aktuell auch der Stand der Reform der VO PR 30/53.

Wir bieten Ihnen dazu ein Forum. Sie haben die Gelegenheit zum Austausch unter Kolleginnen und Kollegen aus Verwaltung, Wissenschaft, Anwaltschaft, Literatur und Praxis.

Das sagen die Teilnehmer der vergangenen Preisrechtstage:

„Dieser Preisrechtstag eignet sich sehr als wichtiger Erfahrungsaustausch – gleiches Verständnis, einheitliches Vorgehen und gegenseitiger Austausch von Problemlösungen können für jeden ja nur hilfreich sein.“

„Machen Sie weiter so und bleiben Sie am Ball. Der Preisrechtstag ist eine echte Chance zur Fort- und Weiterentwicklung.“

„Der Preisrechtstag bot die Chance, sich ein preisrechtliches Grundverständnis anzueignen, dieses zu festigen oder aber Spezialaspekte die VO PR Nr. 30/53 betreffend aus neuen, ungewohnten Perspektiven zu beleuchten. Hierzu trugen die fachlichen Beiträge auf dem Podium, aber auch der informelle Austausch der Teilnehmer am Rande der Veranstaltung bei.“

„Der Preisrechtstag bot einen umfassenden Einblick in Sachstand und Änderungsnotwendigkeiten im Preisrecht aus verschiedenen Perspektiven mit zielführenden Diskussionen im Anschluss an die interessanten Beiträge.“


Renommierte Referenten, die für das öffentliche Preisrecht in Deutschland Gewicht haben, berichten auch dieses Mal über die neuen Entwicklungen im Preisrecht.


Einen Bericht der letzten Preisrechtstage finden Sie hier.


Zusätzliches Angebot: Am Tag vor bzw. nach dem Preisrechtstag findet jetzt auch immer am gleichen Ort ein Seminar zum Preisrecht mit den beiden Referenten Dr. Marc Pauka (HFK Rechtsanwälte und Herausgeber des Kommentars Michaelis/Rhösa) und Michael Singer (Singer Öffentliche Aufträge und Preisprüfung) statt.